Jahreshauptversammlung der FF Grafenkirchen e.V.

 

Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit
1. Vorstand Gerhard Ruhland konnte neben den Vereinsmittgliedern auch von der Gemeine den 1. Bgm Franz Haberl,  sowie den 2. Bgm. Franz Ederer begrüßen. Von der überörtlichen Feuerwehrführung hieß er KBM Hans Hochmuth und EKBM Ludwig Kalz willkommen. Außerdem wurde Ehrenvorstand Georg Ruhland, Festmutter Sonja Ruhland, Schirmherr Michael Simon und  Julia Gruber-Platzer von der Presse in der Mitte der Floriansjünger begrüßt. Sehr zu Freude des Vorstandes war auch die Jugendfeuerwehr stark vertreten. Entschuldigt waren KBR Michael Stahl, KBI Marco Greil und EKBI Max Muhr.
Ruhland konnte die  Beschlußfähigkeit der Versammlung feststellen.

 

 

Totengedenken
Die Versammlung erhob sich von den Plätzen, um an die Verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken. Insbesondere denen im Jahr 2018 verstorbenen Kameraden.

 

 

Bericht des 1. Vorstandes Gerhard Ruhland
Vorstand Gerhard Ruhland berichtete, dass der Verein zur Zeit 268 Mitglieder hat. Dies ist eine Steigerung von einem Mitglied gegenüber dem Vorjahr.
Den Kameradschaftsabend begann man auch 2018 wieder mit einem Gottesdienst für die verstorbenen Vereinsmitglieder. Anschließend verbrachte man den Abend zur Kameradschaftspflege im Gasthaus Wirts Wast.
Auf der Frühjahrsdienstversammlung wurde Jugendwart Patrick Ruhland mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber und 1. Kdt Martin Brunner mit Bayerischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.
Die Feuerwehr Grafenkirchen übergab im März 2018  an acht  Neugeborene aus dem Jahr 2017 eine Löschdecke. Gesponsert wurden die Löschdecken wieder von der Firma HM-PV.
Es wurden im Vereinsjahr die Gemeinschaftsbälle der Nachbardörfer Pemfling und Pitzling, sowie der Gemeinschaftsball im eigenen Dorf besucht.
Die Wehr besuchte die Grillfeier der SuKK Grafenkirchen-Obernried und beteiligte sich am Volkstrauertag, sowie an den kirchlichen Feierlichkeiten.
Für das Maibaumaufstellen war die Grafenkirchener Wehr im Jahr 2018 wieder als Organisator zuständig.

 

Bericht des 1. Kdt Martin Brunner

Im Jahr 2018 unterzogen sich 6 Feuerwehrdienstleistende einen Sprechfunklehrgang, sowie ein Feuerwehrdienstleistender den Feuerwehrersthelferlehrgang.

Es wurden im Jahr 2018  zehn Übungen abgehalten. Hiervon war eine Übung der  "Roter Eber", der 2 Tage lang dauerte.

Die Wehr war bei 20 Einsätzen gefordert.  Leider war zu Beginn des Jahres gleich ein sehr schwerer Verkehrsunfall mit 2 LKW´s auf der Bundesstraße. Für einen jungen Mann kam hier jede Hilfe zu spät.

Leistungsabzeichen wurden im Jahr 2018 nicht angeboten. Die Abnahme wird im Jahr 2019 wieder auf dem Plan stehen.

Dank gilt den 3 Gerätewarten für die Instandhaltung und Pflege der Gerätschaften. Bei der Einwinterung wurden diese noch von weiteren 10 Feuerwehrdienstleistenden unterstützt. Für die Instandhaltung wurden  113 Stunden aufgewendet.

Unter Sonstiges wurde die Versammlung über folgende Punkte informiert:

06.08.2018  Aufruf wegen der hohen Waldbrandgefahr die Güllefässer mit Wasser zu befüllen

02.10.2018 Die Besichtigung der Feuerwehr wurde in Grafenkirchen durchgeführt

15.11.2018  Vier Feuerwehrdamen nahmen an der Veranstaltung des Fachbereichs Frauen "Absturzsicherung" teil.

17.11.2018 Eine Gruppe der Feuerwehr Grafenkirchen besichtigte die ILS in Regensburg

Brunner informierte noch, welche Aufwendungen die Gemeinde Pemfling im Jahr 2018 geleistet hat und welche jetzt schon für 2019 anstehen.

Im Jahr 2018 hatte die Feuerwehr Grafenkirchen mit den Feuerwehranwärtern 71 aktive Feuerwehrdienstleistende. Insgesamt wurde ein Zeitaufwand von 1.128,31 Stunden erbracht.

Im Anschluß erfolgte noch die jährliche Schulung der Unfallverhütung.

Bericht des Jugendwartes Patrick Ruhland

Die Jugendfeuerwehr Grafenkirchen hat zur Zeit 29 Mitglieder. Diese teilen sich in 13 Mädchen und 16 Jungs auf.

Bei der feuerwehrtechnischen Ausbildung hatten die Jugendlichen eine Löschübung zu bewältigen, nahmen am Wissenstest teil und legen alle Stufen der Jugendflammen ab.

Leider stellte die Jugendfeuerwehr Grafenkirchen wegen fehlendem Interesse keine Mannschaft bei den Jugendwettspielen. 3 Jugendliche konnten bei der Nachbarwehr erfolgreich an den Wettspielen teilnehmen.

Bei der allgemeinen Jugendarbeit konnte Ruhland über die Veranstaltung "Lebendkicker", einen Grillabend sowie diverse Gruppenstunden und einer Advendsfeier mit Jahreshauptversammlung berichten.

Im Anschluß an dem Vortrag konnten die Jugendwarte Ruhland Kevin und Patrick Ruhland an 3 Jugendlichen das Abzeichen Jugendflamme Stufe 1 überreichen. Ein Jugendlicher konnte an der Versammlung nicht teilnehmen. Im wird das Abzeichen bei nächster Gelegenheit in einem würdigen Rahmen nachgereicht

Kassenbericht

Josef Zankl berichtete über die finanzielle Situtation der Feuerwehr Grafenkirchen e.V. welche am 30. Dezember durch die Kassenprüfer Max Stadler und Johann Zahner geprüft worden sind.

Kassenprüfer Johann Zahner bescheinigte dem Kassier Josef Zankl eine einwandfreie und saubere Kassenführung  ,wo keine Abweichungen festgestellt werden konnte. Er schlug der Versammlung vor,  den Kassier zu entlasten. Diesem Vorschlag kam die Versammlung auch nach.

Grußworte

Bürgermeister Haberl sprach  in seinem Grußwort den Verantwortlichen, sowie der aktiven Mannschaft einen herzlichen Dank von der Seite der Gemeinde aus. Auf den schweren Verkehrsunfall im Januar 2018,  wo die Straße 10 Stunden gesperrt werden musste und auch ein Todesopfer zu beklagen war,  zollte er den Einsatzkräften höchsten Respekt. Respekt, dass sie sich nicht zu Schade sind an vorderster Front Bilder zu sehen, die sie nicht mehr vergessen können.

KBM Hans Hochmuth sprach der Grafenkirchner Wehr ebenfalls seinen Dank für die geleistete Arbeit aus. Die Gruppenübungen der Übungsgruppe 1,  wo auch die Feuerwehr Grafenkirchen dazugehört,  gefallen im sehr gut. "Hier seid ihr auf dem richtigen Weg " so Hochmuth. Er nutzte auch noch die Gelegenheit über das vergangene Jahr auf Ebene des KBM-Bereiches zu berichten und was im Jahr 2019 im KBM-Bereich angeboten wird.

Sonstiges

Ruhland wünschte sich , das wieder in großer Anzahl die Gemeinschaftsbälle besucht werden. Außerdem kündigte er den Besuch des Feuerwehrfestes in Geigant an.

Es war der Wunsch einiger Mitglieder sich Softshell-Jacken mit dem Vereinsnamen zu beschaffen. Kevin Ruhland stellte der Versammlung solche Jacken vor. Er hatte auch verschiedene Größen zur Anprobe dabei. Es werden noch 2 weitere Gelegenheiten sein um die Jacken zu probieren. Die Termine werden in der Tageszeitung, Whats-App Gruppe und auf der Hompage bekannt gegeben.

Nachdem keine weiteren Wortmeldungen waren,  schloß Ruhland Gerhard die Versammlung.